OpenSAP: The Internet of Things with SAP

Ein aktuell interessanter, wenn auch nur 1-wöchiger Kurs von OpenSAP ist „The Internet of Things with SAP„. Im Kontext Analytics beschäftigt mich das Thema IoT schon länger. SAP hat dort eine gewisse Entwicklung hinter sich. Auch ist die Strategie bisher nicht ganz klar.

Auf der einen Seite gibt es den PCo – Plant Connectivity, welcher seine Heimat eher im Bereich Industrie 4.0 hat. Auf der anderen Seite findet sich in Cloud Foundry (SAP Cloud Platform) eine IoT Platform, welche die bisherige in Neo mittlerweile komplett abgelöst hat.

Welche aktuellen Erkenntnisse bringt uns dieser OpenSAP-Kurs?

Was ist IoT?

“The Internet of Things (IoT) is the network of physical objects that contain embedded technology to communicate and sense or interact with their internal states or the external environment.”

– Source: Gartner

Eine mögliche, vorgestellte Definition. SAP gibt hier erstmal keine eigene Definition.

Das IoT kann in 3 wesentliche Bausteine aufgeteilt werden:

  • Sensoren – Ein kleines Gerät, welches die Information aus der Umgebung liefert und als digitales Signal zur Edge oder Cloud übermittelt. Mögliche Messwerte sind u. a.:
    • Geräusche
    • Position (GPS)
    • Feuchtigkeit
    • Bewegung
    • Temperatur
    • usw.
  • Edge – Ein Gerät zur Verarbeitung von Daten am Rande eines Netzwerks zwischen Sensoren und Cloud/Rechenzentrum. Die Verarbeitung und Analyse nahe am Sensor kann die Entscheidung auf Basis der Daten beschleunigen. Eingesetzte Geräte sind u. a.:
    • IoT Gateways von einschlägigen Herstellern (z. B. Intel, Dell, Cisco)
    • Remote Server
    • Industrie PCs
    • Raspberry Pi
    • usw.
  • Cloud – Ein Rechenzentrum bzw. Rechenzentrumsverband welcher Speicher für die Daten und Verarbeitungskapazitäten zur Verfügung stellt.

SAP sieht IoT als wichtigen Baustein für das Intelligent Enterprise. Dies besteht aus dem klassischen Teil eines Systems, welches die Unternehmensprozess managed (z. B. SAP ERP/Intelligent Suite – O-Data) sowie Möglichkeiten die Interaktion mit Kunden und Mitarbeitern zu messen und zu verstehen (z. B. Qualtrics – X-Data) und warum etwas passiert. Um in einer „Experience Economy) zu gewinnen, müssen lt. SAP beide Seiten über Intelligence (Analytics, Intelligent Technologies, Database & Data Management und Application Integration & Development -> Business Technology Platform) verbunden werden. Teil der „Intelligent Technologies“ ist IoT cloud & edge.

3 Beispiele für die Relevanz von IoT:

  • Erhöhung der Produktivität durch die Wahrnehmung der aktuellen Situation (Nachschubsteuerung)
  • Verbindung von Prozessen für eine verbesserte Kundenerfahrung (z. B. Predictive Maintenance)
  • Geschäftsinnovationen für neue Geschäftsmodelle und Einkommensströme (z. B. Optimierung bei erneuerbaren Energien)

 

SAP Leonardo IoT in der Cloud bietet 4 Innovatonspfade:

  • Embed – Einbetten von IoT in SAP-Anwendungen (S/4HANA, C/HANA, …)
  • Extend – Entwickler die Möglichkeit geben, bestehende SAP-Prozesse durch vorher nicht verbundene IoT-Geräte wie Maschinen oder Produkte zu erweitern
  • Evolve – Im Kontext von SAP-Systemen neue Geschäftsmodelle ermöglichen
  • Edge-Enabled – Eine durch die Cloud ermöglichte Verarbeitung durch Edge-Geräte

Services von SAP Leonardo IoT:

  • Enablement of the Digital Twin
  • Data ingestion und Big Data storage
  • Analytic Services & Aggregation Management
  • Event Services
  • Actions, Integration & Descision Support Services
  • Streaming Rules & Roles on Persisted Data

SAP Edge Services – Die Services können mit 3 D’s beschrieben werden:

  • Distributed
  • Diverse
  • Dynamic Communication Channel

Das Angebot umfasst die folgenden Services:

  • Police Service – Deployment und Lifecycle Management aus der Cloud
  • Essential Business Functions Services – Erweiterung bestehender Anwendungen wie SAP ERP, SAP C/4HANA und SAP Asset Intelligence Network
  • Streaming Services – Analyse von IoT-Datenströmen in Realtime basierend auf Geschäftslogiken
  • Persistence Service – Speichern der IoT-Daten im IoT-Gateway
  • Custom Edge Services – z. B. Predictive Analytics

 

Aktuelle Themen, welche Industrie 4.0 weiter treiben:

  • 5G Mobilfunk-Standard
  • Edge Processing
  • Die 4. industrielle Revolution

 

SAP Analytix Fazit

IoT liefert grundsätzlich eine große Menge an Daten, welche in produktiven nach Big-Data-Prinzipien gemanaged werden müssen. Der Fokus des Kurses hier liegt ganz klar auf dem SAP Cloud Platform-basierten Leonardo IoT-Angebot.

Für die Analytics Services wird aus meiner Sicht konsequent SAP Analytics Cloud als Frontend über Live-Verbindung genutzt. Für die intelligente Automatisierung spielt im Weiteren Machine Learning eine wichtige Rolle.

Auch wenn IoT im eher klassischen Kontext über ein gewisses Monitoring hinaus kaum eine Rolle spielt, bringen neuere Disziplinen wie Big Data und Data Science in diesem Umfeld enormen Mehrwert. Das Thema IoT und Industrie 4.0 erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und die Relevanz und Nutzung bei den Unternehmen wird deutlich zunehmen.