SAP BW/4HANA & S/4HANA – Die Zahlen

Vielleicht ist es etwas zu früh, ist doch morgen Special Capital Markets Day bei SAP und irgendwelche Zahlen werden bestimmt kommuniziert. Ich habe mal etwas recherchiert. Als Berater im Markt hat man ja eher den Eindruck, dass der Weg auf HANA, im Speziellen auf BW/4HANA bis Ende 2024 und auf S/4HANA bis Ende 2025 eher schleppend läuft.

Bereits 2015 habe ich mich für SAP BW diese Zahlen schonmal genauer angeschaut. Schauen wir mal, wie sich die Zahlen seit damals entwickelt haben:

BW Adoption

Nun, in 4 Jahren sind also 2.000 neue Kunden hinzugekommen. 2.500 Kunden sind auf HANA migriert oder auch direkt dort eingestiegen. 1.800 Kunden sind bereits auf BW/4HANA. Leider habe ich hier keine genauen Infos, ob es sich hier nur um Lizenzen handelt, was ich vermute, oder der Kunde tatsächlich schon dort ist.

Berücksichtigt man das Wachstum, dann sind immerhin noch 10.200 Kunden NICHT auf HANA unterwegs… aber immerhin fast kein Kunde mehr auf dem bereits ausgelaufenen Release 7.0.

Berücksichtigt man die Geschwindigkeit der letzten 4 Jahre (Ø 575 Kunden/Jahr) und geht davon aus, dass neue Kunden immer mit BW on HANA bzw. BW/4HANA starten, dann wären alle Kunden bis 2037 immerhin mal auf HANA. Dumm nur, dass bis dahin alle auch schon auf BW/4HANA oder wie auch immer das dann 2037 heißt, sein müssten. Bis 2024 wären immerhin bei der Geschwindigkeit 7325 Kunden noch on Any DB…

Nun gut, wie schauts den bei dem großen Bruder S/4HANA aus. Man hört ja immer, dass die „Adaption“ hier super an Fahrt aufnimmt. Die SAP hat zuletzt dieses relativ konstante Wachstum kommuniziert:

LineChart
Quelle: SAP Corporate Fact Sheet, 21.10.2019

Nun, tatsächlich ist die SAP hier etwas transparenter. Ich konnte entsprechend 4x Zahlen über ein gutes Jahr verteilt finden:

S4 Adoption

Dabei zeigt SAP, dass bei weitem nicht jeder der 12.000 lizenzierten Kunden bereits auch S/4HANA im Einsatz hat. Im Juli waren dies gerade mal 3.200. Also nicht mal 10%.

Die Grundgesamtheit aller SAP ERP (ECC) Kunden kann ich nur abschätzen. Es kursieren Zahlen zwischen 35.000 und 40.000 Kunden. Ich habe mich an der Einschätzung von Marktkenner Dan Howlett mit 35.000 orientiert und heruntergerechnet. Also eher konservativ.

Mit einem Jahr zu rechnen ist natürlich überschaubar genau. Immerhin scheint es SAP zu schaffen, fast 2.700 Kunden pro Jahr S/4HANA zu verkaufen. Für die restlichen Kunden würde man dann noch 9 Jahre (bis 2028) nur für die Lizenzen benötigen. Nun, vielleicht zieht das Lizenzgeschäft hier tatsächlich an. Immerhin hat man im letzten Quartal rund 1.500 Lizenzen verkauf. Davon ca. 900 an bestehende Kunden.

Auch scheinen die Projekte an Fahrt aufgenommen zu haben. (+1.700 in 3 Monaten). Bis 2025 sind noch 6 Jahre Zeit. Für die restlichen 31.000+ Kunden wohl kein Problem, oder?

Es bleibt spannend. SAP Berater müsste man die nächsten Jahre sein 😉

Quellen für die Zahlen sind wie folgt:

Die 2018-Zahlen habe ich aus einer älteren Präsentation, welche ich online leider nicht mehr finden konnte.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s