Forrester Wave™: Big Data Fabric – 2018 vs. 2016

Im Juni diese Jahres hat Forrester die Wave für „Big Data Fabric“ veröffentlicht. Ende 2016 gab es bereits eine entsprechende Forrester Wave. Schauen wir mal, was sich seither entwickelt hat. Neben der allgemeinen Betrachtung ist natürlich die Entwicklung von SAP hier besonders interessant.

Zunächst einmal ist der Begriff „Big Data Fabric“ nicht so einfach zu greifen.

Grob umreißt es Forrester wie folgt:

Big data fabric, an emerging platform, accelerates insights by automating ingestion, curation, discovery, preparation, and integration from data silos.

Quelle: Forrester

Als Inklusionskriterium gibt Forrester das Folgende an:

Evaluated vendors must provide big data fabric features and functionality, such as data access, data discovery, data transformation, data integration, data preparation,
data security, data governance, and data orchestration of data sources (including big data sources) to support various big data fabric workloads and use cases.

The solution must be able to ingest, process, and curate large amounts of structured, semistructured, and unstructured data stored in big data platforms such as Apache Hadoop, MPP EDW, NoSQL, Apache Spark, in-memory technologies, and other related commercial and open source projects.

The solution should be able to store metadata/catalogs for data modeling and data access to support a globally distributed data fabric.

Quelle: Ebenda

TDWI hat ebenfalls einen Versuch unternommen, den Begriff greifbar zu machen:

The term big data fabric is loosely defined at present, representing a need rather than a specific solution. A big data fabric is a system that provides seamless, real-time integration and access across the multiple data silos of a big data system.

Quelle: TDWI

Evtl. lässt es sich ja über die eingesetzten Tools noch greifbarer machen:

BDF Tools

Nun, SAP Data Hub wurde erst im Herbst 2017 gelaunched. Im Herbst 2016 wurde Altiscale von SAP übernommen. Wohl zu spät um damals noch Berücksichtigung zu finden. Die Entwicklung zeigt ein Stück weit, dass sich bei SAP auf jeden Fall einiges getan hat.

Somit ist also ein breites Technologie- und Anwendungsspektrum von SAP im Einsatz, welches auch typischerweise im Umfeld Big Data bei der SAP kommuniziert wird.

Interessant vielleicht auch ein Blick auf die zwischendurch in Q2/2017 erschienene „Forrester Wave: Big Data Warehouse“. Dort war SAP Leader u. a. mit AWS und Oracle. Dabei wurden folgende Tools evaluiert:

  • SAP HANA 2.0
  • SAP Vora 1
  • SAP BW/4HANA
  • SAP Data Services
  • SAP Cloud Platform Big Data Services

Interessant, dass der gleiche Author, Noel Yuhanna 2017 bereits BW/4HANA evaluiert, hier jetzt in 2018 für Big Data Fabric jedoch noch BW 7.5. Für Data Hub war es noch zu früh und die Enterprise Information Management (EIM)-Tools werden hier wohl zusätzlich betrachtet. Das ist leider nicht ganz eindeutig. Früher war hier Data Services durchaus noch damit gemeint. Aktuell betrachtet man ja eher unter dem Begriff die HANA-orientierten Tools rund um Smart Data Integration. Somit sind für wohl verschiedene Use Cases doch sehr ähnliche Tools im Rennen. Jedoch ist der Teilnehmerkreis dabei recht unterschiedlich. Nur SAP, Oracle, IBM, Hortenworks und Cloudera sind in beiden zu finden von jeweils 15 Anbietern.

Aber nun zu den Bewertungen von SAP vs. dem klaren Leader. Leider haben sich die Kriterien ein wenig geändert und auch der Leader von 2016, Informatica ist 2018 weit abgeschlagen und Talend, in 2016 auch schon Leader, hat hier die Rolle übernommen.

BDF Score

Es scheint recht klar, SAP kommt nicht an die Leader heran. SAP ist als Strong Performer in der Gesamtsicht eher im Mittelfeld der Anbieter zu finden. Beim Current Offering haben sich alle Werte verbessert, während die Roadmap und Vision wohl nicht mehr so ausgeprägt wahrgenommen werden wie noch 2016. Sicherlich hat die SAP bereits einige Schritte unternommen und mit Data Hub eine Lösung bereitgestellt, welche eine größere Lücke gefüllt hat. Zu den Führenden ist es jedoch noch ein weiter Weg.

Leider stehen in dem mir vorliegenden Dokument keine genaueren Definitionen zur Verfügung, was z. B. „Data Fabric Access“ bedeutet, bei dem SAP ganz gut abgeschlossen hat.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s