Data-as-a-Business – SAP Data Network

Vor ein paar Tagen hat SAP das SAP Data Network gelaunched. SAP beschreibt dieses als „data-driven insight services“. Der Kopf und das Gesicht hinter dem Ganzen ist keine Geringere als Helen Arnold. Ehemaliger CIO von SAP. Vor gut einem Jahr hat cio.de bereits über ihren Wechsel zum Aufbau einer neuen Datensparte berichtet.

Laut dem zugehörigen Whitepaper der SAP sehen erfolgreiche Unternehmen Daten als strategisches Asset. Unter Einsatz von SAP-eigenen Data Scientists, Cloud-Technologie, HANA, Design Thinking, Microservices, offene APIs und Machine Learning will SAP helfen, aus den Daten das volle Potential zu ziehen und damit bei der „Data Monetization Strategy“ unterstützen.

Helen Arnold lässt sich passenderweise wie folgt zitieren:

The ocean of Big Data itself is not that exciting, but being able to navigate the waters to discover the hidden treasures is.
– Helen Arnold, President, SAP Business Data Network

Bereits im Feburar beim Bitkom Big Data Summit 2017 hat Sie die Idee präsentiert.

Den grundsätzlichen Wert eines Data Networks beschreibt SAP in drei Punkten:

  • Daten Netzwerkeffekte (Data Network Effect)
  • Skaleneffekte (Scale Effect)
  • Verteilungsmacht (Distribution Power)

Nun, es sieht so aus, als würde SAP damit alles in die Waagschale werfen, was gerade an Konzepten und Technologien gehyped wird. Sicherlich werden die nächsten Konferenzen hier mehr Informationen bringen. Warten wir es ab.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s