SAP BW/4HANA

Am 31.08.2016 wurde SAP BW/4HANA vorgestellt. Wie SAP S/4HANA ist BW/4HANA ein nur auf HANA laufendes SAP-System. Genau wie S/4 HANA gilt BW/4 HANA NICHT als legaler Nachfolger des SAP BW on HANA. Zukünftige Entwicklungsressourcen werden ganz klar in BW/4 HANA fließen und alle bisherigen SAP BW-Versionen gehen in die Wartung über. Mit dem neuen System wird der Ansatz, welcher mit SAP BW 7.5 begonnen und kurzzeitig unter dem Namen B/4 HANA diskutiert wurde, konsequent fortgesetzt.

SAP sieht das System als „next-generation data warehouse application for running a real-time digital enterprise„:

SAP BW Generationen

Copyright: SAP 2016

SAP möchte damit das Logical Data Warehouse, cloudbasiert (aber zur Not auch On-Premise) und mit HANA Vora für den Data Lake ermöglichen. Man möchte fast sagen: Cloud-, HANA, Big Data-First heißt das Motto.

Nach allem was ich bisher so gesehen habe, lassen sich die wirklichen Neuerungen auf folgende Punkte zusammenfassen:

  • Nur noch HANA, keine andere DB mehr
  • Der Support für SAP BW 7.5 on Any DB endet 2024
  • Kein Legacy-Code (kein InfoCube, Standard DSO, InfoSet, … mehr)
  • SAP NetWeaver wird nicht mit BW/4HANA ausgeliefert
  • Die BEx-Suite wird nicht weiter unterstützt
  • Es werden nur noch ODP-DataSources für SAP-Quellsysteme unterstützt

Die SAP hat zur Veröffentlichung am 31.08. eine zentrale Seite im SCN mit einer Menge weiterführender Informationen eingerichtet.

Auch hat Thomas Zurek (VP of SAP HANA DW) die Neuerungen präsentiert. Jedoch aus meiner Sicht nur weitgehend die Entwicklung zusammengefasst, welche mit BW on HANA zuletzt bereits sichtbar war. Mittlerweile (05./07.09.) hat er jedoch noch etwas nachgelegt und auch das Warum? und den Datenmodellierungsansatz näher erläutert.

Doppelt fleißig war man bei der FAQ. Neben der SAP hat auch John Appleby eine solche zur Verfügung gestellt.

Jetzt sind aber nicht alle ganz so unkritisch, wie bspw. die ASUG, die der SAP News-Meldung kaum nachsteht. Die DSAG mahnt gleich an, bestehende Kunden nicht zu vergessen. Nicht zu unrecht, bedenkt man, dass mit der Ankündigung gleich mal die Weiterentwicklung der SAP BW-Schiene on Any DB ein Ende gesetzt wurde.

Als Berater darf man sich freuen. Sind doch bis 2024 eine Menge BW-Migrationen und ein steigender Beratungsbedarf zu erwarten. Schließlich sind aktuell im Jahre 4 nach BW on HANA gerade mal gut 20 % der SAP-Kunden (3.700 von 17.000) auf HANA. In den nächsten Jahren müssen damit pro Jahr ca. 2.000 BW-Systeme releasegewechselt und auf HANA gebracht werden, womit sich die bisherige Geschwindigkeit verdoppeln würde.

Große Diskussionen kann ich bisher nicht sehen. Fragen, welche gestellt werden sind z.B.:

  • Was sind die Hauptunterschiede zwischen BW 7.5 und BW/4HANA?
  • Laufen auf BW/4HANA weiterhin alle Add-Ons? (SAP Note -> 2189708)
  • Welches Release wird in welche Situation empfohlen?
  • Wie passt das neue Release mit der Übernahme des Big Data-as-a-Service Anbieters Alticscale zusammen?

GA des SAP BW/4HANA 1.0 wird groß zusammen mit Amazon am 07.09.2016 gefeiert. Weitere wichtige Erweiterungen werden dann für Q4/2016 – Q2/2017 erwartet. Auf weitere Informationen in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten kann man also gespannt sein.

Advertisements

2 Gedanken zu “SAP BW/4HANA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s