SAP BI 4.2 SP3 – Rückkehr der Mengenlehre

Ich muss gestehen, Set Analysis kannte ich irgendwo von BusinessObjects. Da gab es ein Produkt, das nicht mehr weiter entwickelt wurde. Da ich von der SAP BW-Seite komme, war das für mich gleich mal abgehakt. Einen toten Gaul soll man ja bekanntlich nicht reiten.

Jetzt sehe ich heute den SCN-Blog „SAP BI 4.2 SP3: What’s New In Semantic Layer„. Und wie Phönix aus der Asche kommt da etwas, was es bisher so nicht bei SAP gab, im aktuell promoteten BI-Paket.

Interessanterweise kommt man, wenn man mal „Set Analysis“ googled hauptsächlich bei QlikView/QlikSense raus. Dort ist das Thema wohl recht populär. Von dem ‚ehemaligen‘ BO-Produkt ist quasi nichts zu finden.

Nach einiger Suche habe ich jedoch den Blog von David Taylor gefunden und war fast überrascht, was ich da aus dem Jahr 2008 (unten) gefunden habe und das vergleiche, was ich heute in 2016 (oben) angeboten bekomme:

Set Analysis

Gut, das Venn-Diagramm ist jetzt bunt. Das nenne ich mal Wiederverwendung 😉

Nichts desto trotz muss man sagen, dass es sicherlich sehr interessant ist, nach Mengen zu analysieren. Und Qlik scheint damit wohl ganz erfolgreich unterwegs zu sein. Interessant wäre tatsächlich noch, warum Set Analysis nach der Übernahme von BusinessObjects durch SAP nicht mehr weiter entwickelt wurde. Nach XI 3.1 scheint es hier nichts Neueres mehr zu geben… Jetzt aber findet die Funktion wieder ihren Weg. Zumindest erstmal in das Information Design Tool.

Interessant, dass das wohl schon 2009 bekannt war…

Ich bin gespannt, das mal auszuprobieren und wie es dann weiter geht!

Advertisements

Ein Gedanke zu “SAP BI 4.2 SP3 – Rückkehr der Mengenlehre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s