Stephen Few: What Do Data Analysts Most Need from Their Tools?

Wieder mal ein interessanter Newsletter von Stephen Few, der im Bereich Information Design sehr bekannt ist. Er beschreibt darin seine Gedanken zu zwei Anfragen welche er bekommen hat bzgl. einer BI-Software, welche automatisch Vorschläge für Diagramme erzeugt und einen weiteren BI-Anbieter, welcher Künstliche Intelligence und Natural Language Processing (NLP) in sein Produkt integrieren möchte.

Einige Zitate daraus:

  • “ None of the [BI-]tools are anywhere near what they should and could be.“
  • “ Their attempts to assist data analysts are actually getting in the way and slowing them down. In both cases the vendors don’t understand where to draw the line between the work that a computer can do and the work that requires the human brain“
  • “ Chances are, none of the graphs that were automatically generated would match what I want as my next view, and even if one did, I would have to review several graphs to get to it.“
  • „A novice who lets the computer make these judgments for him without understanding the reasoning behind these judgments will forever remain a novice.“
  • „Data analysis software should never attempt any of the following:
    • 1. Do what a data analyst could do better
    • 2. Take the data analyst out of the loop of awareness and thinking
    • 3. Pretend that it can think“
  • „… we should demand tools that finally get these basic requirements right.“
  • „Neither the volume, velocity, nor variety of data affect the fundamental nature and process of data analysis.“
  • „By “data analysts,” I referring to people who actually spend most of their time making sense of data and have acquired the skills over time that are necessary to do so productively. „

Insgesamt eine recht harte Kritik an den BI-Herstellern, welche im Bereich Exploratory Data Analysis (EDA) (= Data Discovery?) unterwegs ist. Dazu zählt bei SAP auch Lumira, welches versucht gegen Tableau, QlikView & Co. Marktanteile zu gewinnen. Ganz klar geworden, welche weiteren Tools er hier kennt ist es nicht. In sofern besteht ja für Lumira evtl. noch Hoffnung. Jedoch ist hier ja auch alles im Fluss und er zeigt klar, seine Aussagen sind nur Momentanaufnahmen seines jetztigen Kenntnisstandes.

Wieder ein schöner Artikel. Denn mit BI muss man sich auf jeden Fall kritisch auseinander setzen, damit es weiter an Niveau gewinnt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Stephen Few: What Do Data Analysts Most Need from Their Tools?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s